Haustierdiebstahl in Deutschland  ©

 

POL-CE: Winsen

Altkleiderkörbe gestohlen - Zeugen gesucht

Celle (ots) - Zu einem besonders dreisten Diebstahl, der sich bereits Anfang November in Winsen ereignete sucht die Polizei jetzt Zeugen.

In der Zweit zwischen dem 07.11.2012 - 09.11.2012 wurden von einem Altkleiderunternehmen im nordöstlichen Neubaugebiet am Ortsrand von Winsen, unter anderem im Bereich Eichenring und angrenzenden Stichstraßen, etwa 100 Körbe zur Sammlung von Altkleidern aufgestellt.

Als Verantwortliche diese Körbe schließlich wieder einsammeln wollten, stellten sie fest, dass etwa 100 dieser Körbe von Unbekannten gestohlen worden waren. Es ist davon auszugehen, dass die Täter die Beute mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert haben.

Da die bisher durchgeführten Ermittlungen noch keinen Hinweis auf einen Täter oder eine Tätergruppe erbracht haben, wendet sich die Polizei Winsen/A. an die Öffentlichkeit und bittet um Zeugenhinweise.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Winsen/A. unter Telefon 05143/667090.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle

Pressestelle

Guido Koch

Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675

E-Mail: guido.koch@polizei.niedersachsen.de    

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59457/2373488/pol-ce-winsen-altkleiderkoerbe-gestohlen-zeugen-gesucht     

29.11.2012

 

 

POL-DA: Rüsselsheim: Anwohner erwischt Altkleiderdieb

Rüsselsheim: (ots) - Ein aufmerksamer Anwohner hat am Samstag (24.11.) gegen 7.15 Uhr in der Liebigstraße einen Diebstahl von Altkleidern verhindert. Ein 34 Jahre alter Mann aus Dietzenbach war mit einem Wagen vorgefahren, hatte den Container aufgebrochen und die gesammelten Kleider ausgeräumt. Der 40 Jahre alte Zeuge hatte den Dieb daraufhin festgehalten und die Polizei alarmiert. Der Langfinger hat sich nun wegen des schweren Diebstahls zu verantworten.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969   

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen

Klappacher Straße 145

64285 Darmstadt

Rainer Müller

Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649

Fax: 06151/969-2405

E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/2371076/pol-da-ruesselsheim-anwohner-erwischt-altkleiderdieb  

26.11.2012

 

 

Mainz, Giftköder für Hunde ? – Geschädigte gesucht

Bei der Ortsverwaltung und der Bezirksbeamtin der Polizei in Mainz-Finthen erkundigen sich seit August immer wieder besorgte Hundehalter, ob es tatsächlich Fälle von Hundevergiftungen oder ausgelegten Giftködern gibt bzw. welche Fortschritte die polizeilichen Ermittlungen machen. Rein faktisch liegt der Polizei bisher nur die Aussage einer Hundehalterin vor, deren Hund sich nach einem Spaziergang erbrach und deshalb in einer Tierarztpraxis behandelt wurde. In diesem Zusammenhang ergab sich kein Hinweis auf einen Giftköder oder ähnliches.

Die Polizei bittet zur Verifizierung der unklaren Lage Hundehalter, deren Hunde in der fraglichen Zeit Symptome von Vergiftungen aufwiesen oder/und mit Verdacht auf Vergiftungen tierärztlich behandelt wurden, dies der Polizei zu melden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion auf dem Lerchenberg: 06131 - 65 4310

Polizeidirektion Mainz

Valenciaplatz 2

55118 Mainz

Telefon: 06131/65-4001

http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/f6a/presse.jsp?uMen=f6a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&_ic_uCon=589106a6-b443-ca31-c5ec-3f1f282c266d&page=1&pagesize=10

09.11.2012

 

POL-ESW: Vergiftete Hundeköder in der Wendershäuser Aue

Eschwege (ots) - Eine 61-jährige Frau aus Witzenhausen ging heute Mittag gegen 13.30h mit ihren beiden Hunden in der Wendershäuser Aue spazieren. Ihre freilaufenden Hunde entdeckten auf einer Wiese jeweils einen präparierten Hundeköder. Es handelte sich hierbei um ein Stück Fleischwurst, in welchem eine Gelatinekapsel steckte. Die Hundehalterin versuchte vergeblich den Hunden den Köder aus dem Fang zu nehmen. Sie fuhr mit den Tieren daher sofort zu einem Tierarzt und schilderte den Vorgang. Durch eine Spritze brachte der Arzt die Tiere zu mehrmaligen Erbrechen. Eine Wiedervorstellung der Tiere am morgigen Tag soll Klarheit über den Zustand der Tiere bringen. Über den Inhalt der Gelatinekapsel können zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden. Hundehalter sollte ihre Tiere speziell in diesem Bereich bis auf weiteres angeleint lassen und auf etwaige weitere Köder achten. Bisher sind bei der Polizei Witzenhausen keine ähnlich gelagerten Fälle bekannt.

Pressestelle PD Werra-Meißner, PHK Lingner

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

Polizeidirektion Werra-Meißner

Niederhoner Str. 44

37268 Eschwege

Pressestelle

Telefon: 05651/925-129

E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44151/2355186/pol-esw-vergiftete-hundekoeder-in-der-wendershaeuser-aue

01.11.2012

 

 

POL-WHV: Angeblich ausgelegte Giftköder für Hunde sind Quarkbällchen mit Pflaumenfüllung

Wilhelmshaven (ots) - Nach den allgemeinen Hinweisen auf angebliche Giftköder in den Medien, kann Entwarnung gegeben werden:

Ende September teilte ein Bürger der Polizei in Wilhelmshaven fernmündlich mit, dass er möglicherweise Giftköder gefunden hätte; die wie Fleischbällchen ähnlich aussehenden Stoffe wurden seitens der Polizei sichergestellt.

Eine seitens des Veterinäramtes JadeWeser in Auftrag gegebene toxikologische Screeninguntersuchung dieser Stoffe ergab, dass es sich bei den Proben um Quarkbällchen mit Pflaumenfüllung handelte. Es konnten keine Giftrückstände nachgewiesen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Pressestelle Wilhelmshaven

Telefon: 04421/942-104

und am Wochenende über 04421 / 942-215

www.polizei-wilhelmshaven.de

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68442/2343900/pol-whv-angeblich-ausgelegte-giftkoeder-fuer-hunde-sind-quarkbaellchen-mit-pflaumenfuellung

15.10.2012

 

 

POL-KI: 120827.1

Kiel

Schönkirchen: Unbekannte stehlen Altkleider-Container

Kiel / Schönkirchen (ots) - In den letzten Wochen ist es in Kiel und Schönkirchen im Kreis Plön zu insgesamt 14 Diebstählen von Altkleider-Containern gekommen. Die Ermittlungen werden zentral von der Polizeistation Elmschenhagen geführt.

Zwischen dem 20. und 27. Juli sind in Schönkirchen sechs der Container entwendet worden. Jeder Container hat ein Leergewicht von rund 250 Kilogramm, so dass der oder die Täter diese mithilfe eines LKW abtransportiert haben müssen. In den Kieler Stadtteilen Elmschenhagen, Ellerbek, Gaarden-Süd / Kronsburg und Mettenhof sind im Zeitraum der ersten August-Woche weitere acht Diebstähle solcher Metall-Container gemeldet worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 9.000 Euro.

Die Beamten der Polizeistation Elmschenhagen haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen um Hinweise. Wer Angaben zu Personen und Fahrzeugen machen kann, die im Bereich der Altkleider-Container in Kiel und im Kreis Plön aufgefallen sind oder in Zukunft auffallen, wird gebeten, dies unter der Rufnummer 0431 / 259 863 zu tun.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel

Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit

Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012

Fax  +49 (0) 431 160 - 2019

Mobil +49 (0) 171   30 38 40 5

E-Mail:  Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de  

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/2313691/pol-ki-120827-1-kiel-schoenkirchen-unbekannte-stehlen-altkleider-container  

27.08.2012 

 

 

POL-EL: Tierquäler tauchen Katze in Motorenöl

Haselünne (ots) - Unbekannte Täter haben am Fasanenweg zwischen Dienstagabend, 21.00 Uhr, und Mittwoch, 15.00 Uhr, eine Katze in Motorenöl getaucht. Die Katze erlitt dabei eine Ölvergiftung und durch den Tierarzt musste das Fell des Tieres sehr kurz geschoren werden. Es steht derzeit nicht fest, ob die Katze überleben wird. Erst vor einigen Tagen hatten unbekannte Tierquäler in Meppen einer kleinen Katze den Schwanz in Brand gesetzt. Das Tier musste eingeschläfert werden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Tierquälerei gegen unbekannt eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Haselünne unter der Telefonnummer (05961) 955820 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Achim van Remmerden

Telefon: 0591 / 87-104

E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de 

http://www.pi-el.polizei-nds.de  

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/104234/2295960/pol-el-tierquaeler-tauchen-katze-in-motorenoel

26.07.2012

 

 

POL-HX: Wertstoffsammler brauchen behördliche Genehmigung

34414 Warburg (ots) - Unzulässige Altkleidersammlung, Warburg-Menne Wie Beamte des Verkehrsdienstes noch mitteilen, überprüften sie in Menne den Fahrer eines Kastenwagens. Daraus wurden rote Körbe in den Hauszugängen der Siedlung nördlich der Kreisstraße 38 verteilt. Mit diesen Körben sollte eine gewerbliche Altkleider- und Altschuhsammlung durchgeführt werden. Es stellte sich heraus, dass weder der aus Korbach stammende 36-Jährige noch sein Auftraggeber die erforderliche Erlaubnisse hatten, im Kreis Höxter Wertstoffe, also auch Altkleider zu sammeln. Es liegt somit eine Ordnungswidrigkeit nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz vor. Der Fahrer wurde aufgefordert, die bisher verteilten Körbe wieder einzusammeln. Sammlungen im Kreis Höxter wurden ausdrücklich untersagt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter

Peter Schneider

E-Mail: peter.schneider@polizei.nrw.de   

http://www.polizei.nrw.de/hoexter  

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65848/2295669/pol-hx-wertstoffsammler-brauchen-behoerdliche-genehmigung  

26.07.2012 

 

POL-MFR: (1242) Festnahme nach Diebstahl aus Altkleidercontainer

Stein (ots) - Der Aufmerksamkeit eines Zeugen ist es zu verdanken, dass Sonntagnacht (15.07.2012) im Oberasbacher Ortsteil Altenberg zwei Osteuropäer festgenommen werden konnten. Die beiden Männer hatten einen Altkleidercontainer aufgebrochen.

Der Zeuge verständigte die Polizei gegen 23:45 Uhr. Als das Verdächtigenduo die Beamten bemerkte, flüchtete es zunächst, wurde aber nach kurzer Verfolgung unweit des Tatortes festgenommen. Bei ihnen fand sich entsprechendes Aufbruchwerkzeug und verschiedenste Kleidungsstücke.

Die Beschuldigten im Alter von 20 und 36 Jahren wurden wegen schweren Diebstahls angezeigt.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken

Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle

Telefon:0911/2112-1030      

Fax: 0911/2112-1025

http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2289771/pol-mfr-1242-festnahme-nach-diebstahl-aus-altkleidercontainer

16.07.2012

 

POL-DA: Weiterstadt: Einkleideversuch misslungen

3 Männer beim Diebstahl von Altkleidersäcken festgenommen

Weiterstadt (ots) - Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie drei Männer am späten Montagabend (11.06.2012) an einem Altkleidercontainer in der Schneppenhäuser Straße in Gräfenhausen hantierten. Die drei Männer waren gerade dabei Kleidersäcke aus dem Container herauszuholen. Beim Eintreffen der Streife konnte ein Mann direkt am Container angetroffen werden. Die beiden anderen versuchten, sich mit sieben Säcken voll Altkleider hinter einem Auto zu verstecken. Das Vorhaben misslang. Das Trio wurde festgenommen und die Kleidersäcke wieder ihrem Bestimmungsort zugeführt. Es wurde Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Da die Männer im Alter von 28, 34 und 44 Jahren keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik haben, mussten sie zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung vom 100,- Euro pro Person bezahlen.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969   

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen

Klappacher Straße 145

64285 Darmstadt

Andrea Löb

Telefon: 06151/969-2418  o. Mobil:0173/659 7598      

Fax: 06151/969-2405

E-Mail: andrea.loeb (at) polizei.hessen.de

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/2269386/pol-da-weiterstadt-einkleideversuch-misslungen-3-maenner-beim-diebstahl-von-altkleidersaecken/gn

12.06.2012

 

POL-DA: Gernsheim: Rattengiftköder in Garten geworfen

Gernsheim (ots) - Unbekannte haben in einen Garten in der Starkenburger Straße einen Giftköder geworfen. Der Hausherr bemerkte das am Donnerstagmorgen (17.5.12) rechtzeitig, bevor sein Hund das Lockmittel vertilgen konnte. Möglicherweise hat sich jemand einen ganz schlechten Scherz erlaubt und offiziell ausgelegtes Rattengift einfach in den Garten geworfen. Bei dem Lockmittel handelte es sich um einen grünen Quader, der etwa 4 mal 2 Zentimeter groß ist. Die Gernsheimer Polizei bittet Zeugen, die dazu Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06258 / 9343-0 zu melden.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969    

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen

Klappacher Straße 145

64285 Darmstadt

Peggy Rienow

Telefon: 06151/969-2411 o. Mobil: 0173/6596654       

E-Mail: peggy.rienow@polizei.hessen.de  

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/2255187/pol-da-gernsheim-rattengiftkoeder-in-garten-geworfen  

18.05.2012

 

PD Balingen - Warnung vor ausgelegten Giftködern! // Stand: 12.00 Uhr

Giftköder im Raum Albstadt ausgelegt - einige Hunde wurden schon vergiftet

Albstadt / Balingen / Zollernalbkreis    Wie bereits berichtet, ging zunächst lediglich ein Gerücht um, dass im Raum Albstadt Giftköder ausgelegt und einige Hunde vergiftet worden wären.

Zwischenzeitlich ergaben intensive Ermittlungen der Polizeihundeführerstaffel, dass sich dieses Gerücht bestätigte. In den vergangenen Wochen wurden zumindest sieben Hunde mit Vergiftungen bei verschiedenen Tierärzten behandelt. Für fünf kam jede Hilfe zu spät, sie verendeten kläglich. Zwei der Hunde sind wohl wieder gesund. Die Tiere waren mit ihren Tierhaltern in den Bereichen Albstadt-Truchtelfingen, Albstadt-Tailfingen auf „Langenwand“ und Balingen-Weilstetten unterwegs. Unmittelbar nach den Spaziergängen zeigten die Hunde ähnliche Vergiftungsanzeichen. Dies waren: Regelrechte Krampfanfälle, Schaum vor der Schnauze und Störungen der Bewegungskoordination. Ein Jäger im Revierbereich Langenwand teilte mit, dass er drei verendete, vermutlich vergiftete Füchse aufgefunden hat. Die Ermittlungen, wie auch die Untersuchung der Mageninhalte der Tiere, dauern an. Hundehalter werden gebeten, ihre Tiere möglichst an der Leine auszuführen und verdächtige Wahrnehmungen der Polizeihundeführerstaffel beim Polizeirevier Albstadt, Tel. 07432/955-0, zu melden.

http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=29423

04.05.2012

 

 

POL-HM: Pressemitteilung der Polizei Bad Pyrmont - Tierquälerei

Hameln (ots) - (Bad Pyrmont) Die Anwohnerin der Förstergasse in Bad Pyrmont fand am 01.05.2012 auf ihrem Grundstück eine tote schwarze Katze. Das Tier war offensichtlich mit einem "gelben Sack" stranguliert und getötet und dann auf das Grundstück in der Förstergasse geworfen worden.

Die Polizei geht davon aus, dass die Katze von unbekannten Tätern stranguliert und getötet wurde.

Hinweise auf die möglichen Täter und die Eigentümer der sehr gepflegten schwarz-rotbraunen Katze mit kleinem weißen Brustfleck und abgebrochenem rechten Reißzahn liegen der Polizei bisher nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Pyrmont,

EKHK Udo Nacke,

Tel.05281/94060     

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57895/2245073/pol-hm-pressemitteilung-der-polizei-bad-pyrmont-tierquaelerei    

02.05.2012

 

 

weiter

 

webmaster@tierdiebstahl.de ©